3DS-Hacker rauben trotz Update bereits wieder Spiele

Anfang dieser Woche veröffentlichte Nintendo ein Firmware-Update für seine tote Konsole, den 3DS. Obwohl der 3DS immer noch eine Reihe von engagierten Spielern hat, kam das Update sehr überraschend, da keine neuen Spiele für die Konsole entwickelt werden und der eShop seit Wochen offline ist. Daher wurde schnell vermutet, dass das Update nur einen wirklichen Zweck hatte: die Piraterie zu stoppen.

Wenn dies jedoch Nintendos Plan war, ist er gescheitert. Während es anfangs eine gewisse Panik gab, dass das 3DS-Update die Modding-Szene stören würde, hat die Community bereits einen Workaround gefunden. Jetzt können 3DS-Besitzer in bestimmten Regionen ihre Geräte wieder hacken, auch wenn sie das Update auf Version 11.17 heruntergeladen haben. Es wird erwartet, dass dieser Fix bald weltweit verfügbar sein wird und Nintendos offensichtliche Pläne durchkreuzt, Spieler davon abzuhalten, den 3DS für andere als offiziell veröffentlichte Spiele zu verwenden.

Diese Entwicklung wurde von der Homebrew-Seite von Nintendo entdeckt, WiiDatabase . die den 3DS-Exploit Super-Skaterhax als kompatibel mit Update 11.17 auflistet. Im Moment scheint dies nur für Europa zu gelten, aber wenn man bedenkt, wie viele Updates die Hacker-Szene schon umgangen hat, kann man davon ausgehen, dass sich das bald ändern wird. Der Schöpfer von Super-skaterhax, Zoogie, hat ebenfalls bestätigt, dass dies in Arbeit ist, um die nur für die USA geltenden Änderungen am Startbildschirm zu umgehen, die sich störend auf die Software auswirken.

Siehe auch :  Das Steam Deck OLED behebt nicht das größte Problem der Konsole

Andere Twitter-Nutzer berichten außerdem, dass 3DS-Konsolen sowohl in Europa als auch in Japan wieder gehackt werden können, so dass es den Anschein hat, dass auch andere Modder Nintendos Änderungen umgehen. Es scheint sogar so, dass einige noch am selben Tag, an dem der Patch 11.17 veröffentlicht wurde, Umgehungen gefunden haben. Wenn es Nintendos Ziel war, ihnen einen Strich durch die Rechnung zu machen, dann sollten sie auf jeden Fall zurück ans Zeichenbrett gehen. Oder sie in Ruhe lassen, denn der 3DS wird jetzt ohnehin kaum noch unterstützt.

Wie wir in unserem ersten Bericht erwähnt haben, sind einige 3DS-Exklusivtitel nur noch durch Raubkopien oder durch den Kauf einer Konsole, auf der sie bereits installiert sind, spielbar. Sogar einige physische Spiele können nur über Wiederverkäufer gekauft werden – eine weitere Methode, mit der weder die Entwickler noch Nintendo Geld verdienen werden.

In jedem Fall war dies ein unglaublich unpopulärer Schritt von Nintendo. Es wurde zwar nicht bestätigt, dass es die Absicht des Unternehmens war, Hacker zu stoppen, aber es ist schwer vorstellbar, warum es sich sonst die Mühe machen sollte, eine Konsole zu aktualisieren, für die es keine Spiele mehr veröffentlicht. Es bleibt abzuwarten, ob Nintendo sich zu dieser Angelegenheit äußert oder sogar einen weiteren Versuch unternimmt, die Modding-Szene zu stoppen.

Siehe auch :  Das Gamecube-Style Nitro Deck mit Tragetasche ist mehr als ein Drittel günstiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert