Gunfire Reborn: Alle Bosse nach Schwierigkeitsgrad sortiert

Gunfire Reborn ist ein weitgehend erfolgreiches RPG mit einem auf Roguelite-Elemente konzentrierten Gameplay. Es wurde hoch gelobt für seine einzigartigen Klassen, endlose Wiederspielbarkeit und eine große Vielfalt an Feinden. Jedes der fünf Kapitel ist in fünf Bereiche unterteilt, wobei der letzte Bereich ein Bosskampf ist.

Diese Bosskämpfe sind größtenteils brutal, jeder hat ein einzigartiges Moveset, einen zusätzlichen Boss, der freigeschaltet wird, wenn man den ursprünglichen Boss eine bestimmte Anzahl von Malen besiegt hat, und eine Reihe von Stärken und Schwächen. Abgesehen davon fragst du dich vielleicht, wer von diesen überlebensgroßen Kreaturen in puncto Schwierigkeitsgrad die Nase vorn hat.

8/8 Lu-Wu

Lu-Wu ist der allererste Endgegner des Spiels, und er ist lächerlich einfach, wenn man ihn ein paar Mal besiegt und seine Bewegungen gelernt hat. Wenn wir ihn erreichen, können wir sehen, dass unser Freund mit der Riesenfaust sowohl Schilde als auch normale Lebenspunkte hat, sobald der Schild gebrochen ist. Eine Sache, die man bei diesem Spiel beachten sollte, ist, dass es wichtig ist, den Feinden mit dem richtigen Element zu begegnen.

Nehmt eine Schockwaffe mit, um die Schilde zu zerstören, und habt eine Ersatz-Feuerwaffe, um seine Lebenspunkte zu reduzieren. Gelegentlich springt er auf den Berg am anderen Ende des Raumes und fängt an, seine Gesundheit zu regenerieren, also ist das ein guter Zeitpunkt, um alles, was du hast, einzusetzen. Sein geringer Schwierigkeitsgrad rührt daher, dass er nur fünf verschiedene Angriffe hat, denen man leicht ausweichen kann, und dass er Elementarkonter hat, die sehr leicht zu bekommen sind.

Siehe auch :  Dungeons And Dragons: 10 Dinge, die du nicht über Hags wusstest

7/8 Golem

Wie sein Name schon sagt, ist Golem komplett aus Stein und ist einer der alternativen Bosse, die du freischaltest, indem du den ursprünglichen Boss fünfmal besiegst. Bei eurer ersten Begegnung werdet ihr feststellen, dass ihr der gewaltigen Masse an Felsbrocken kaum Schaden zufügt. Das liegt daran, dass die Schwachstelle in seiner Brust die einzige wirkliche Möglichkeit ist, ihm Schaden zuzufügen. Es kann manchmal etwas schwierig sein, ihn zu treffen, weil Golems große Arme herumfuchteln.

Was Golem auch so einfach macht, ist, dass er völlig unbeweglich ist. Explosive und hochpräzise Waffen sind deine Freunde in diesem Kampf, da die Explosionen an jedem Teil seines Körpers vollen Schaden anrichten. Golem hat eine Menge flächenbasierter Angriffe, also nutze deine Fähigkeit zum Ausweichen gut. Zusätzliche Ausweich-Schriftrollen können in diesem Kampf sicher nicht schaden.

6/8 Ichthyosaurus-Nachkomme

Der Ichthyosaurus-Nachkomme ist der Endgegner in der Wüste von Anxi. Es ist eine riesige Schlange, die sich durch den Sand gräbt, und ist der erste Boss mit Rüstung anstelle eines Schildes. Der Sprössling ist auch der erste Boss, der eine echte Bedrohung darstellt, im Gegensatz zu Lu-Wu und Golem. Das größte Problem, das sich bei diesem Boss ergibt, ist sein massives Schadenspotenzial. Auch seine Schadensreduzierung ist ein Problem, das aber behoben werden kann. Da der Kopf gepanzert ist, müsst ihr die Schwachstellen in seinem Maul und seinem Schwanz anvisieren oder eine explosive Waffe verwenden, um respektablen Schaden zu verursachen.

Siehe auch :  Pokémon: Die 10 seltsamsten Gesteinsarten, Rangliste

Der Hauptschadensverursacher des Bosses kommt in Form eines Las

Der Vorgang wiederholt sich, wenn Yoruhimes Gesundheit unter 50 Prozent fällt. Phase zwei beginnt, und es ist die gleiche Prämisse wie in der ersten Phase. Zerstöre den Wasserschild, weiche der Artillerie aus und eliminiere die auftauchenden Feinde, während du so viel Schaden wie möglich verursachst. Bringen Sie Waffen mit hohem kritischen Schaden ins Spiel, um mit dem Boss kurzen Prozess zu machen.

3/8 Abyssal-Schlange

Die Abyssalschlange, die die Form einer Hydra annimmt, ist tödlich, aber mit der richtigen Ausrüstung und den richtigen Charakteren zu bewältigen. Feuer wird in diesem Kampf dein bester Freund sein, da die Schlange weder Schild noch Rüstung hat. Sie verfügt jedoch über eine extreme Schadensreduzierung an ihrem gesamten Körper außerhalb der Schwachstellen, so dass die goldenen Schuppen absolut notwendig sind, um zu treffen.

Es sei darauf hingewiesen, dass ein Kopf, der unter Wasser eintaucht, von Elementar- und Statuseffekten befreit wird, was den Kampf ein wenig schwieriger macht. Die Köpfe können auch unabhängig voneinander agieren, es ist also definitiv ein Kampf, bei dem sich die Liebe zum Detail auszahlt.

2/8 Windgott

Der Windgott kann als brutal beschrieben werden. Eine Phase der Unverwundbarkeit, große AoE-Angriffe und eine Menge Verteidigung machen den Windgott zu einem wahrhaft furchterregenden Feind. Außerdem fliegt er, so dass er im Gegensatz zu den meisten anderen Bossen im Spiel sehr mobil ist. Schriftrollen, die dein Ausweichen für diesen Kampf verbessern, sind ein absolutes Muss, da der Boss einen großen tornadoähnlichen Angriff hat, der dir nicht nur folgt, sondern auch sehr schnell ist.

Siehe auch :  Persona 3: Jedes Mitglied von SEES, geordnet nach seinen Personas

Der Kampf ist am besten mit Waffen zu bestreiten, die sich aufgrund der hohen Mobilität des Gegners nicht ganz auf Präzision verlassen. Feuerwaffen eignen sich gut, da der Windgott keine Rüstung hat. Es ist ein sehr schwieriger Kampf, der aber mit einem Team, das euch unterstützt, leichter zu bewältigen ist. Optimierte Schriftrollen sind ein Muss in diesem Kampf.

1/8 Pfahl-Monarch

Als Endboss ist es nur angemessen, dass die Entwickler hier aufs Ganze gehen. Dieser Boss hat eine einzigartige Fähigkeit, bei der er spirituelle Energie auflädt, die ihn auf verschiedene Weise stärken kann. Der Balken füllt sich schneller, wenn die Helden Schaden nehmen, also müsst ihr unbedingt auf eure Verteidigung achten. Er hat eine optionale dritte Phase, die vermieden werden kann, wenn der Spieler ihn schnell genug töten kann, aber das ist unwahrscheinlich, es sei denn, du hast einen extrem optimierten Build, der sich auf Feuer oder kritische Treffer konzentriert.

Glücklicherweise ist der Schwachpunkt der Kopf, so dass man nicht so viel Präzision wie bei anderen Bossen braucht. Er hat viele gefährliche Angriffe, die extrem schwer zu tanken sind, also geht am besten auf Nummer sicher und weicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert