Wer ist sonst noch extrem zwiegespalten über Arkanes Blade?

Es ist ein seltsames Gefühl, gleichzeitig begeistert und enttäuscht von einem Spiel zu sein. Meine Ambivalenz gegenüber der Ankündigung von Arkane Lyon’s Blade ist ekelerregend. Oder vielleicht ist es berauschend. Ich kann mich nicht entscheiden.

Auf der einen Seite ist es hart zu sehen, wie Arkane seine starke Identität auf diese Weise aufgibt. Als Vorreiter und Innovator im Genre der immersiven Simulationen (wenn man es als Genre betrachtet, aber wir sind nicht hier, um diese Debatte zu führen), hat Arkane lange Zeit die Last getragen, Imsims in der Triple-A-Industrie am Leben zu erhalten. Es enttäuscht mich, dass sich das Studio von dem entfernt, was es am besten kann, dass es Spiele wie Dishonored, Prey und Deathloop aufgibt, die ganz und gar originelle Welten und Geschichten haben, und stattdessen ein breites, IP-getriebenes Spiel entwickelt, das praktisch jedes Studio machen könnte. Das gibt mir das Gefühl, dass ich nicht nur mein Lieblingsstudio verliere, sondern das gesamte Imsim-Genre. Ich will, dass Arkane Arkane-Spiele macht, und wenn das nicht der Fall ist, dann weiß ich nicht mehr, was Arkane ist.

Siehe auch :  10 nostalgische Spiele, die mit Ray-Tracing besser aussehen würden

Verwandtes

Arkane Lyon kündigt Blade-Spiel an

Arkane taucht seine Zehen in die Welt von Marvel mit einem neuen Blade-Spiel.

Aber andererseits ist es ja auch Blade! Blade ist so verdammt cool, und der Teaser-Trailer zeigt mühelos in nur wenigen Sekunden genau, wie cool Blade ist. Als ich als Kind Sins of the Father gelesen habe, wurde Blade zu einem meiner liebsten Marvel-Helden, und ich habe mir schon immer ein Blade-Videospiel gewünscht. Jetzt macht mein Lieblingsstudio eins, das muss doch eine gute Nachricht sein, oder?

Es ist ein bittersüßes Gefühl, und es ist schwer, diese Nachricht nicht mit dem MCU in Verbindung zu bringen, das immer wieder coole, aufstrebende Regisseure aus dem Hut zaubert und ihnen formelhafte Filme aufbürdet, die nicht den geringsten Eindruck ihres Einflusses auf sie zu haben scheinen. Ich kann nicht anders, als mich zu fragen, was für ein cooles Projekt Nia DaCosta nach Candyman gemacht hätte, wenn sie nicht für The Marvels angeheuert worden wäre, dasselbe gilt für Ryan Coogler, Chloe Zhao und sogar Jon Watts. Bei Arkane sehe ich das genauso. Ein Third-Person-Action-Superheldenspiel zu machen bedeutet, dass sie nicht das nächste Dishonored oder Deathloop machen.

Siehe auch :  Sony erhöht die PS4-Produktion nicht, um den PS5-Mangel zu decken

Es hilft auch nicht, dass Arkane Austin dieses Jahr das miserable Redfall abgeliefert hat, ironischerweise ein weiteres Vampirspiel. Wie Blade ist Redfall in einem Genre angesiedelt, das weit außerhalb dessen liegt, wofür Arkane bekannt ist, und trotz der Versprechungen, dass es immer noch die charakteristischen Qualitäten von Arkane haben würde, ist es sowohl ein lausiges Arkane-Spiel als auch ein lausiges Beispiel für das Open-World-Genre.

Während der Game Awards sagten der Creative Director von Marvel Games, Bill Rosemann, und der Leiter des Arkane-Studios, Dinga Bakaba, viele der Dinge, die wir auch über Redfall gehört haben. Rosemann sagte, dass der Arkane-Touch zu Blade wie sein Markenzeichen, der Trenchcoat, passt, aber Tatsache ist, dass Third-Person-Action in einem etablierten Universum eine große Veränderung für Arkane ist, und die jüngste Geschichte deutet nicht darauf hin, dass sie besonders gut darin sind, große Schwenks zu machen.

Ich denke, Blade ist eine sichere Investition für Arkane, und so sehr ich es hasse, die geschäftliche Seite zu berücksichtigen, müssen wir die harte Realität anerkennen, wie volatil die Branche ist. Dishonored, Prey und Deathloop waren keine kommerziellen Erfolge, und nach Redfall kann ich verstehen, dass Arkane risikofreudig sein muss. Blade ist natürlich keine sichere Sache, man denke nur an Avengers – ein weiteres Marvel-Spiel von einem Studio, das weit über seine Grenzen hinausgeht -, aber es ist immer noch weniger riskant als etwas völlig Neues zu machen. Vielleicht sogar weniger riskant als es Dishonored 3 sein würde.

Siehe auch :  Hey, Platinum, wo ist Bayonetta 3?

Ich liebe Arkane und ich drücke immer noch die Daumen. Ich liebe Blade und ich will ein Blade-Spiel spielen. Das sollten rundum aufregende Neuigkeiten sein, und das ist es auch irgendwie. Aber es ist auch irgendwie scheiße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert