Super Mario Bros. Wonder hat nichts mit dem Mario-Film zu tun

Die Entwickler von „Super Mario Bros. Wonder“ haben bestätigt, dass das Spiel nicht vom „Super Mario Bros. Movie“ von Illumination inspiriert wurde und nichts damit zu tun hat.

Es war ein ziemlich erfolgreiches Jahr für Super Mario, nicht nur als Serie, sondern auch in Bezug auf die Figur selbst. Nicht nur, dass er den Synchronsprecher gewechselt hat, nachdem er mehr als drei Jahrzehnte lang denselben Sprecher hatte, sondern seine und die Persönlichkeiten aller anderen Mario-Charaktere wurden im Super Mario Bros.-Film Anfang des Jahres mehr denn je in den Mittelpunkt gestellt.

Da im Super Mario Bros. Movie so viel Wert auf die Charaktere gelegt wurde, einschließlich ihres Designs, ihrer Mimik und ihrer Animationen, war es nicht schwer, sich vorzustellen, dass Nintendo sich von dem Film inspirieren ließ und den gleichen Ansatz für Super Mario Bros. Wonder wählte, in dem das Spiel und seine Charaktere deutlich besser aussehen.

Obwohl diese Theorie sehr viel Sinn macht, war das offenbar nicht der Fall. Nintendo hat kürzlich ein ausführliches Entwicklertagebuch mit einigen der Mitarbeiter veröffentlicht, die an Super Mario Bros. Wonder gearbeitet haben und eines der Themen, die darin besprochen werden, ist die Frage, ob der Mario-Film irgendeinen Einfluss auf die Entwicklung von Wonder hatte oder nicht.

Siehe auch :  Tears Of The Kingdom wäre ohne den Kampf viel besser

Als Antwort auf diese Frage sagte der Art Director von Wonder, Masanobu Sato, einfach, dass das Spiel und der Film nichts miteinander zu tun haben und dass es nur ein Zufall ist. Der Großteil des Teams, das an „Super Mario Bros. Wonder“ arbeitet, hat Berichten zufolge während der Entwicklung „nichts gehört“, was im Film vorkommt, und nur wenige Mitglieder wussten etwas darüber.

Sato sagte: „Wir werden oft nach dem Einfluss des Films auf das Spiel gefragt, aber wir haben während der Entwicklung nichts über den Inhalt des Films gehört. Ich glaube, Mr. Tezuka und Mr. Kondo waren die einzigen Mitglieder hier, die die Details kannten. Sato führt weiter aus, dass die Änderung vor allem damit zusammenhängt, dass Wonder das erste 2D-Mario-Spiel ist, das 3D-Modelle verwendet, und deshalb sieht das Spiel diesmal viel ausdrucksstärker und farbenfroher aus.

Ihr Browser unterstützt das Video-Tag nicht.

Obwohl Sato schnell bestätigte, dass Wonder nichts mit dem Film zu tun hat, sagte Produzent Takashi Tezuka, dass das Team zwar nicht wusste, wann der Film erscheinen würde, sich aber bewusst war, dass dies dazu führen würde, dass neue Spieler einen Mario-Titel ausprobieren wollten. Das hat das Team dazu veranlasst, „ein Spiel zu entwickeln, das sie nicht enttäuschen würde“, was ein weiterer Grund dafür ist, dass die Grafik so stark überarbeitet worden ist.

Siehe auch :  Kanadische Sammelklage zielt auf EA wegen In-Game-Lootboxen ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert