Street Fighter 6 bringt gute Laune zurück in die Serie

Street Fighter war schon immer weit von meinem Lieblingskampfspiel entfernt. Tekken wird für mich immer der König sein, aber Mortal Kombat, Injustice und Marvel Vs. Capcom liegen in meiner Einschätzung ebenfalls weit vor Street Fighter. Ob sie nun „zählen“ oder nicht, steht auf einem anderen Blatt, aber Smash und das neu entstandene MultiVersus würden auch vor Street Fighter liegen. Flüstern Sie es ruhig, aber selbst Dead Or Alive liegt noch vor Street Fighter. Ich bin kein Experte für Kampfspiele, also ist das weniger ein Kommentar zu ihrer Qualität oder Wettbewerbsfähigkeit als vielmehr zu ihrer Ausstrahlung.

Kampfspiele sind, zusammen mit Sportspielen, meine Junkfood-Spiele. Hirn aus, Endorphine an – Spiele. Chill-out-Spiele. Spiele, bei denen man spätabends Pizza isst. Für viele Leute sind es Shooter-Spiele, aber für mich waren es schon immer Kämpfer. Wie bei vielen von euch, die Shooter spielen, sind es einfach so viele Knöpfe und helle Lichter. Ich werde nie ein Profi in Tekken werden, und das ist das einzige Spiel, in dem ich auch nur halbwegs gut bin. Ich bin mir sicher, dass es andere Leute gibt, die die geschlossene Beta von Street Fighter 6 gespielt haben und dir etwas über die Gameplay-Verbesserungen, die Wettbewerbsoptimierungen und darüber erzählen können, wie sich die Szene mit den alten Street Fightern messen kann, aber die Erkenntnis, zu der ich gekommen bin, war, dass ich mir vorstellen kann, das zu spielen. Es ist eine einfache Beobachtung, aber eine wirkungsvolle.

Siehe auch :  World of Warcraft: Wie man das Fliegen in Zereth Mortis freischaltet

Die geschlossene Beta begann mit einem Charakterersteller, der dem Spiel sofort eine persönlichere Note verlieh, als es die meisten Kämpfer bieten. In Tekken 7 waren die umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten ein großer Gewinn, auch wenn es ein wenig enttäuschend war, dass viele der Outfits und Accessoires Scherzartikel waren. In der Beta von Street Fighter 6 war dieser benutzerdefinierte Charakter nicht wirklich ein Kämpfer, sondern ein Avatar, den man steuerte, indem man durch ein seltsames Metaversum lief. Online-Kämpfe wurden gefunden, indem man eine Spielhalle erkundete und sich an einen Schrank setzte, während der Gegner gegenüber saß.

In mancher Hinsicht scheint dies eine Menge sinnloses Füllmaterial zu sein. Aber es zeigt ein übersteigertes Maß an Theatralik, das Street Fighter schmerzlich vermisst hat. Frühere Ausgaben des Spiels wirkten immer langweilig und langsam, zu ernst und düster. Es gab Farbtupfer, und Kampfspiele sind als Konzept von Natur aus lächerlich (Harley Quinn, die sich in Injustice mit Superman einen Faustkampf liefert, ist eine der ausgefalleneren Begegnungen). Aber in der Regel war die Stimmung nicht gut. Die Stimmung bei Tekken war gut. So einfach ist das.

Siehe auch :  Welcher Final Fantasy 16-Charakter bist du auf der Grundlage deines Sternzeichens?

Street Fighter 6 ist die Serie, die das Theatralische umarmt, ein Spiel, das mit Farben um sich wirft wie Jackson Pollock. Man hat das Gefühl, das Spiel will, dass man Spaß hat, wo es früher wollte, dass man gut darin ist. Ich habe keine Ahnung, ob es einfacher oder schwieriger ist, die Online-Szene zu erobern, aber es ist viel einfacher, mit gedämpftem Licht auf dem Sofa zu sitzen und sich zu amüsieren.

All das, und wir haben noch nicht einmal ein Spiel gefunden. Die Präsentation ist fantastisch, aber sobald man anfängt zu spielen, wird das Spiel lebendig. Es fühlt sich flüssiger an als ältere Titel, die Kombos sind befriedigender und weniger frustrierend, die Komplexität wurde zugunsten der schnellen Action zurückgeschraubt. Es mag einige geben, die damit nicht einverstanden sind – es fühlt sich an wie das „Tekken“-stärkste Street Fighter, das ich je gespielt habe, sogar noch vor Street Fighter X Tekken, und Puristen wollen vielleicht nicht so eine große Veränderung sehen. Aber die Kampfspielszene hat sich in diese Richtung entwickelt.

Der wachsende Casual-Markt und die zunehmende Präsenz von Plattformkämpfen haben dazu geführt, dass das Flair der Massenkämpfe über das technische und mechanische Know-how gesiegt hat. Manche mögen den Verlust des reinen Street Fighter-Ansatzes beklagen, aber die Serie musste aufgefrischt werden. Street Fighter 6 scheint ein Street Fighter zu sein, der endlich seine Lektion gelernt hat.

Siehe auch :  xQc's The One Ring Stunt ist Trading Cards vom Feinsten

Obwohl der Kader in der Beta begrenzt war, konnte ich mich bereits mit den Fähigkeiten der einzelnen Charaktere anfreunden. Kulturell gesehen ist es unmöglich, Street Fighter nicht zu kennen, aber ich hatte die anderen Spiele so früh und so oft ausgeblendet, dass ich mir weniger bewusst war, wie sich die einzelnen Kämpfer im Kampf verhielten. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, dass ich einen Street Fighter-Hauptkämpfer habe. Ob Juri nach dem Start an der Spitze bleibt, weiß ich nicht, aber die Tatsache, dass sie abgesetzt werden muss, zeigt, wie effektiv die Beta war.

Street Fighter’s Vibes sind endlich zurück. Das Spiel ist ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe, und fühlt sich an wie das Street Fighter, auf das ich gewartet habe. Die Räder haben sich für eine lange Zeit auf Street Fighter gedreht, aber es fühlt sich endlich wie es aus dem Schlamm ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert