Die größten Gaming-Nachrichten für den 17. Januar 2022

Heute gab es eine ganze Menge in den Nachrichten. Während es ein paar lustige Geschichten gab, kam auch eine ganze Reihe von wichtigen Organisationen auf den Tisch. Zum Beispiel wurde heute bekannt, dass Activision Blizzard seine Korrekturmaßnahmen aus irgendeinem Grund geheim gehalten hat. Möglicherweise, um sich aus dem Rampenlicht herauszuhalten. Das ging natürlich nach hinten los. Konami ist ebenfalls der einzige Entwickler in der Spielebranche, der tatsächlich Einnahmen aus dem Verkauf von NFTs erzielt. Eine wirklich ungewisse Ehre.

über Inven Global

Activision Blizzard hat im Juli fast 40 Mitarbeiter aufgrund von Anschuldigungen über unerwünschte sexuelle Annäherungen entlassen

Wir haben heute Morgen erfahren, dass Activision Blizzard fast 40 seiner Mitarbeiter wegen verschiedener Vorwürfe sexueller Übergriffe und auch wegen Fehlverhaltens im Büro entlassen hat. Man könnte annehmen, dass dies ein echter Gewinn für die Arbeitnehmer wäre, aber die Firma hat sich zu diesem Thema offensichtlich zurückgehalten. Das hat natürlich dazu geführt, dass sich die Leute auf dem Spielemarkt fragen, was Activision Snowstorm sonst noch verheimlichen könnte. Angesichts der Tatsache, dass er im Zentrum dieser ganzen Sache steht, wurden auch erneut Rücktrittsforderungen an den Präsidenten Bobby Kotick laut.

WW 2 endet mit einem Unentschieden, da die Spieler von Foxhole in den Streik treten

Die Logistik auf dem Schlachtfeld ist sehr wichtig. Wie der alte Spruch besagt, schreitet eine Armee mit dem Magen voran. Die Spieler des Kriegsspiels Trench haben beschlossen, in den Streik zu treten und fordern zahlreiche Änderungen am Logistiksystem. Etwa 1.800 Spieler haben deswegen ihre Tastaturen und Computermäuse niedergelegt. In Anbetracht der Tatsache, dass das Spiel ein hohes Maß an Organisation und Teamwork erfordert, sind die Kampfhandlungen an den Fronten offensichtlich zum Erliegen gekommen. Am Ende hat der Jeep die Schlacht doch noch gewonnen.

Activision QA-Tester verurteilt Führung für schlechten Zustand von Call of Responsibility

Call of Task war in letzter Zeit ein einziges Chaos. Lead und Warzone leiden unter einer Menge von Insekten und auch Glitches, dass Einzelpersonen sie schwer zu spielen entdeckt haben. Doch die Mitarbeiter von Activision Blizzard haben das bemerkt. Warum wurden die Insekten und die Störungen nicht behoben? Einem Mitarbeiter zufolge hat die Antwort viel mit dem Management zu tun. „Streikende Mitarbeiter haben viele vergleichbare E-Mails erhalten, in denen es heißt: ‚Wir hören euch und wir spüren euren Stress‘, aber das Management weigert sich, direkt mit uns zu sprechen. Der derzeitige Zustand der COD-Videospiele ist eine direkte Folge ihrer Unfähigkeit, vernünftig zu führen“, sagte Kate Anderson. Sie können den Zustand des Videospiels nicht ertragen? Wenden Sie sich an den Vorstandsvorsitzenden Bobby Kotick.

Japan liebt es, über Videospiele zu twittern, mehr als jede andere Nation

Japan ist wieder einmal das Land mit den meisten Tweets über Videospiele. Dicht gefolgt von den USA und Südkorea. Thailand und Brasilien lagen auf den Plätzen 4 und 5. Zu den am häufigsten getwitterten Themen gehörten Genshin Effect, Animal Crossing: New Horizons, Pinnacle Legends, Fate/ Grand Order sowie Last Dream. Ähnlich wie im letzten Jahr blieben Fortnite und Minecraft in den Top 10. Offensichtlich gab es in diesem Jahr weltweit 14 % mehr Tweets zum Thema PC-Gaming als im Jahr 2020. Worüber haben sich alle aufgeregt? NFTs war eines der prominentesten Gesprächsthemen.

Konami erzielt 150.000 Dollar aus Castlevania NFT-Auktion

Konami hat mit der Versteigerung von NFTs, die auf dem Castlevania-Franchise basieren, über 150.000 Dollar eingenommen. Die Firma bot offenbar 14 davon an, wobei jedes NFT für durchschnittlich 11.000 Dollar verkauft wurde. Eines davon kostete jedoch stolze 26.538,96 $. Dabei handelte es sich um eine Karte von Dracula’s Castle. In Anbetracht der Tatsache, dass verschiedene andere Unternehmen wie Ubisoft kaum Geld mit dem Verkauf von NFTs verdienen, bedeutet die öffentliche Versteigerung einen großen Gewinn für Konami, wirft jedoch alle möglichen Fragen bezüglich der Zukunft von PC-Spielen auf. Werden diese Punkte hier bleiben? Die Zeit wird es zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.