Katsuhiro Harada will, dass ihr aufhört, ihm Tekken-Charaktere vorzuschlagen

Höhepunkte

  • Tekken-Direktor Katsuhiro Harada rät den Fans davon ab, ihm Vorschläge für Kämpfer zu schicken.
  • Er sagt, dass detaillierte Kämpfervorschläge aufgrund von rechtlichen Bedenken ignoriert werden müssen.
  • Er befürchtet, dass das Team wegen Urheberrechtsansprüchen verklagt werden könnte, wenn es auf diese Vorschläge eingeht.

Der Direktor der Tekken-Serie, Katsuhiro Harada, hat sich zu den von Fans gewünschten Kämpfern geäußert und bittet die Fans, ihm keine Ideen mehr zu schicken.

In einem langen Post zu diesem Thema sagt Harada, dass wenn man einen Kämpfer vorschlägt, die Wahrscheinlichkeit, dass er im Spiel erscheint, noch geringer ist, da das Team rechtliche Bedenken bezüglich des Eigentums am Charakter vermeiden muss. Darüber hinaus sagt er, dass detailliertere Anfragen definitiv ignoriert werden, aus Angst, dass die Person, die sie vorschlägt, rechtliche Schritte einleitet, wenn sie im Spiel verwendet werden.

Katsuhiro Harada will deine Ideen für neue Tekken-Kämpfer nicht hören

„Es wäre klug, wenn ihr aufhört, uns eure ’spezifischen Charakterideen‘ in sozialen Netzwerken oder in Briefen an uns zu zeigen“, sagt Harada. „Stattdessen tragen Sie mit Ihrem Verhalten dazu bei, dass Ihr Wunsch möglicherweise nicht umgesetzt wird.“

Siehe auch :  Solltest du Hogwarts Legacy spielen, wenn du dich um deine Trans-Freunde sorgst?

Er fährt fort und erklärt, warum dies der Fall ist. „Grundsätzlich gilt: Je spezifischer und detaillierter die Idee ist, desto unwahrscheinlicher ist es, dass wir sie übernehmen, und desto weiter sind wir davon entfernt, von ihr beeinflusst zu werden. Warum ist das so? Weil ein gewisser Prozentsatz der Leute eine Klage in der Form ‚Sie haben meinen Vorschlag ohne Erlaubnis verwendet‘ oder ‚Sie haben meinen Vorschlag gestohlen‘ oder ‚Das war mein Vorschlag‘ einreichen wird.“

Das ist eine berechtigte Befürchtung, vor allem wenn der Fan physische Beweise dafür hat, dass er den Vorschlag geschickt hat, und argumentieren könnte, dass ein Tekken-Entwickler ihn wahrscheinlich gesehen hat. Harada sagt, dass er schon einmal beschuldigt wurde, Ideen von Fans gestohlen zu haben, sogar persönlich, und er ist bestrebt, dies in Zukunft zu vermeiden.

Er betont jedoch, dass dies nicht bedeutet, dass er sich allen Ratschlägen verschließt. „Ich werde mich immer auf die Meinungen der Fans/Nutzer beziehen und auf sie hören“, sagt er. „Meinungen und Ideen sind zwei verschiedene Dinge.“

Siehe auch :  Gerüchten zufolge verwendet Nintendo Switch 2 Nvidia-Technologie

Er führt Beispiele an, in denen Vorschläge von Fans das Design von Charakteren in der Vergangenheit beeinflusst haben: Lars, Eliza und Shaheen wurden unter Berücksichtigung dieses Feedbacks entwickelt, blieben aber letztendlich Originalcharaktere. Also, erzähl ihm einfach nichts von deinem OC, es sei denn, er bittet um Rat – er will es nicht hören.

Tekken 8

Tekken 8 ist die Next-Gen-Evolution der langjährigen Kampfspielserie von Bandai Namco. Es bringt mehrere beliebte Charaktere zurück und fügt neue hinzu, während es auch die neue „Heat“-Mechanik einführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert