Ich habe ein echtes Problem mit dem Überlebenszustand

Es ist mir sehr peinlich, das zuzugeben, aber eines der ersten Dinge, die ich tue, wenn ich aufwache, ist State of Survival zu öffnen und meine Siedlung zu überprüfen. Ich sammle die Soldaten ein, die ich über Nacht trainiert habe, ich sammle Energieboni, damit meine Truppen in die zombieverseuchte Wildnis gehen können, und ich sammle Informationen, die man auf einem Radar sehen kann, um sie zu sammeln oder zu bekämpfen. Ich lösche die Informationen, die ich in der Nacht gesammelt habe, sofort. Ich sorge dafür, dass meine Forschungsstation in Betrieb genommen wird. Ich sorge dafür, dass die Truppen trainiert werden. Ich sammle alle Belohnungen ein, die ich für diesen Tag beanspruchen kann.

Ich spiele es, während ich vor dem Einschlafen Podcasts höre. Ich spiele es im Zug, während ich pendle. Als Empfangsdame in einem Friseursalon habe ich es heimlich auf der Arbeit gespielt, nur um mein Handy mit dem Gesicht nach unten auf den Schreibtisch zu knallen, wenn jemand hinter mir auftauchte, aus Angst, dass er mein schuldiges Vergnügen entdeckt. Es ist eine echte Schande für mich, dass ich nicht aufhören kann, dieses Spiel zu spielen, das kein Ziel hat, wenig Handlung und nur sehr wenige Qualitäten, über die man sich freuen kann (wenn überhaupt). Frag mich nicht einmal, wie ich angefangen habe, dieses Spiel zu spielen, aber ich verspreche dir, dass es war, bevor die seltsame Werbung überall auftauchte.

Siehe auch :  Fall Guys Update Leaks 40 Kommende Runden

Wenn ich diese Dinge nicht tue, werde ich irgendwann im Laufe des Tages mit einem unangenehmen Schock aufstehen, weil ich feststelle, dass ich vergessen habe, mich für meine Serie einzuloggen. Ich habe jeden Tag gespielt, seit ich angefangen habe – das sind 208 Tage und es geht weiter. Es gab ein paar Tage, an denen ich ins Bett geklettert bin, um einzuschlafen, und dann gemerkt habe, dass ich das Spiel gar nicht mehr angeschaut habe. An diesen Tagen hatte ich echte Schuldgefühle – ich denke an die verschwendete Ausdauer, die ich hätte nutzen können, um infizierte Unholde zu töten, an die Belohnungen, die ich hätte sammeln können, an die Herausforderungen, die ich hätte abschließen können.

Ich kann nicht lügen, meine Beziehung zu diesem untätigen Spiel ist mir unangenehm. Es macht mir keinen Spaß, es zu spielen, sondern ich fühle mich eher gezwungen, mein Aktivitätsniveau aufrechtzuerhalten. Der Aufstieg meines Hauptquartiers verschafft mir einen kleinen Endorphinschub, aber es dauert immer länger, bis ich die nächste Stufe erreiche – ich brauche jetzt über zwei Wochen pro Stufe, weil ich auf Stufe 30 bin, und die nächste Stufe bringt mich in die Plasmaliga mit den großen Jungs. Ich hätte es wahrscheinlich schneller schaffen können, wenn ich mich durchbezahlt hätte, wie es viele Spieler tun, aber ich bin moralisch dagegen, Geld für Spiele auszugeben, die ich nicht einmal besonders mag.

Siehe auch :  Die Zahl der MultiVersus-Spieler sinkt weiter auf ein Allzeittief

Ich weiß, dass es etwas mit Leerlaufspielen und Kapitalismus zu tun hat. Ich gehe die Dinge an, sammle meine Ressourcen, gehe schlafen, wache auf und mache alles noch einmal. Ich tippe, tippe, tippe. Es bringt meinem Leben keinen Mehrwert, aber ich bekomme einen kleinen Schub an Befriedigung, wenn ich sehe, dass ich eine höhere Stufe als jemand anderes erreicht habe. Und vielleicht noch ein bisschen mehr Befriedigung, wenn ich ihre Siedlung grundlos niederbrenne. Ich strebe nach einer höheren Stufe, nach mehr Ressourcen, wohl wissend, dass sich mein Leben durch das Streben nach diesen Dingen materiell nicht verbessert. Warum tue ich es also immer wieder? Bin ich nichts weiter als ein Hamster im Rad, der entschlossen ist, in einer virtuellen Zombie-Apokalypse den Gipfel des Erfolgs zu erreichen?

Ich denke, es ist an der Zeit, die App zu löschen, aber mein ADS-geplagtes Gehirn braucht eine sinnlose Beschäftigung, während ich Medien konsumiere, die mich wirklich interessieren. Vielleicht ist morgen der Tag, an dem ich den Willen finde, aus diesem endlosen Kreislauf von Sammeln und Ausgeben auszusteigen. Wahrscheinlich nicht.

Siehe auch :  Sly Cooper kehrt mit dem Premium Classics Update zu PS Plus zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert