Naoki Yoshidas jüngste Kommentare zu Final Fantasy 16 brachten ihn in Schwierigkeiten mit der PR-Abteilung

Der Produzent von Final Fantasy 16, Naoki Yoshida, hat möglicherweise Ärger mit der PR-Abteilung von Square Enix bekommen, weil er sich kürzlich über das Spiel geäußert hat.

Letzte Woche haben wir berichtet, dass Naoki Yoshida in einer Broschüre für die Final Fantasy-Kollektion zum 35-jährigen Jubiläum von UNIQLO eine spezielle Nachricht über Final Fantasy 16 hinterlassen hat. Darin heißt es: "Wir befinden uns in der Endphase der Entwicklung des neuen nummerierten Spiels der Serie, Final Fantasy 16. Unser Ziel ist es, ein umfassendes Spiel voller Geschichte und Gameplay zu liefern", bevor wir über einige der Themen des Spiels sprechen.

Wie sich herausstellte, könnte der Kommentar in der UNIQLO-Broschüre Yoshida in Schwierigkeiten mit der amerikanischen PR-Abteilung von Square Enix gebracht haben. Während eines Nier Re(in)carnation-Streams, der neulich stattfand, tauchte Yoshida auf und sprach schließlich über die Entwicklung von Final Fantasy 16 und verriet, dass ein Trailer für das Spiel "bald" zu erwarten sei.

Siehe auch :  Marvels Spider-Man war eines der Spiele, die Final Fantasy 7 Remake beeinflusst haben

Übersetzt von aitaikimochiverriet Yoshida auch, dass er Ärger mit der PR-Abteilung hatte, weil er zu viel über Final Fantasy 16 gesagt hatte. Er sagte: "Es gab eine UNIQLO T-Shirt-Kollaboration mit der gesamten Final Fantasy-Serie von Final Fantasy 1 bis Final Fantasy 16, richtig? Da ich an Final Fantasy 16 arbeite, musste ich ein wenig über das Spiel sprechen. Ich konnte ja nicht ahnen, dass das, was ich gesagt habe, zu einer großen Neuigkeit wurde...".

Yosuke Saito, Produzent von Nier Re(in)carnation, entgegnete, dass er wahrscheinlich nur allgemein über das Spiel sprechen wollte, aber dass es schließlich zu Neuigkeiten über den Fortschritt des Spiels wurde. Yoshida sagte daraufhin, dass er Ärger mit der PR-Abteilung hatte: "Das amerikanische Marketing-PR-Team war mal wieder sauer auf mich. Ich habe mich nur um meine eigenen Angelegenheiten gekümmert und während der Goldenen Woche gearbeitet, als ich eine eiskalte E-Mail bekam, in der es hieß: 'Hey, hast du das Spiel kommentiert? Wenn ja, dann hätten wir ein paar mehr Informationen sammeln können. Was würdest du gerne tun?"

Siehe auch :  Hitman bekommt eine Dokumentarserie

Es scheint, dass Yoshidas Kommentare zum Entwicklungsfortschritt von Final Fantasy 16 von Square Enix nicht gerade gutgeheißen wurden und dass das Studio solche Informationen wahrscheinlich unter Verschluss halten will, bis es sich sicher ist, wann es das Spiel wieder zeigen will.

Schließen Sie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.