Destroy All Humans 2: Reprobed Preview - Macht Liebe, nicht Krieg

Ich wuchs mit der Angst vor Tim Burtons Mars Assaults auf. Die großäugigen, plappernden Außerirdischen haben mich so beunruhigt, dass ich sie nie wieder losgeworden bin. Sie sind so unheimlich und auch jenseitig, sie töten ohne Bedauern, obwohl sie eindeutig dazu da sind, um geärgert zu werden. Die Möglichkeit, dieses Problem umzukehren und als Marsmensch, der mich verfolgte, Chaos anzurichten, war als Kind seltsam ernüchternd, und deshalb hat Destroy All Human beings immer noch einen besonderen Platz in meinem Herzen. Es ist lustig, kitschig, absurd und weiß genau, was es sein will.

Das weltoffene Alien-Abenteuer von Pandemic erschien 2005 auf PS2 und Xbox und wurde schnell zu einem Flaggschiff der Reihe, wenn auch eines, das nach dem zweiten Eintrag sicherlich abstürzen und verschwinden würde, da der ursprüngliche Entwickler sich größeren und viel besseren Zielen zuwandte, bevor er seine eigenen Türen schloss. Doch Nostalgie ist eine mächtige Sache, und so wurden Crypto und die Firma mit freundlicher Genehmigung von Black Forest Gamings mit einem Remaster bedacht. Es war eine detailgetreue Wiederbelebung, bei der nicht zu viel verändert wurde, aber die Steuerung und die Grafik so angepasst wurden, dass sie auch auf moderne Geräte passten. Mir hat es gut gefallen, und jetzt kommt der Nachfolger auf den Weg.

Verwandt: Das Eulenheim und auch Amphibien sind verwandte Geister der Animation

Siehe auch :  Trine 4 sieht ähnlicher aus, aber auf eine gute Art und Weise

Destroy All People 2 bleibt auf dem lächerlichen Kurs seines Vorgängers: Crypto und Orthopox feiern jetzt in den 1970er Jahren, nachdem sie die Regierung der Vereinigten Staaten gestürzt und die USA von innen regiert haben. Die Eröffnungsszene zeigt den stümperhaften Staatschef als eindeutige Donald-Trump-Parodie, bevor das Mutterschiff unserer Helden von der Sowjetunion aus der Umlaufbahn gesprengt wird und seine Überreste auf die unten aufgeführten Vororte von San Francisco niederregnen, wo unsere Hauptfigur mit stereotypen Hippies und Unerwünschten Party macht.

Diejenigen, die das Remaster des ersten Videospiels gespielt haben, werden sich in Destroy All Human beings 2 wie zu Hause fühlen, obwohl einige Elemente zusätzlich verfeinert wurden und sich dadurch viel besser anfühlen. Der Rollstuhl ist viel stylischer mit einem Jetpack, mit dem man sich durch die Luft schlängeln kann, anstatt sich in einer ziemlich geraden Linie zu bewegen, während die Nachladezeit flexibler ist, so dass man auf große Dächer gelangen und auch den erlittenen Schaden in Kauf nehmen kann. Die Stadtumgebungen sind dieses Mal ebenfalls viel größer und enthusiastischer, also muss Cryptos Ausrüstung das widerspiegeln. Sie können auch London sehen und die Hauptstadt in Schutt und Asche legen, was für jeden, der die traditionelle Bundesregierung oder die veraltete Monarchie verachtet, eine orgasmische Machtfantasie ist. Royalisten müssen sich nicht bewerben.

Siehe auch :  Asterix & Obelix: Schlag sie alle! Vorschau - Babys erster Beat-'Em-Up

Die Missionen sind immer noch stark geskriptete Ereignisse, aber die Ziele fühlen sich wirklich viel einladender an, und die Möglichkeit, diese Städte auf eigene Faust außerhalb der strengen Parameter zu erkunden, macht viel Spaß. Es hat eine traditionelle collectathon Gefühl, während das Fliegen über in Ihrem Gericht und regnet die Hölle auf die ahnungslosen Massen führt zu Instant B-Movie Freuden. Fehlerhafte Zustände und auch unregelmäßige Checkpoints können immer noch irritieren, sind aber eine unvermeidliche Folge des älteren Spielstils, der weiterhin unangetastet bleibt, während die angrenzende Grafik sowie die Mechanik aktualisiert werden. Diese Fortsetzung ist viel enthusiastischer, aber es gibt auch gelegentliche Ausfälle, und das bleibt auch im Folgenden so.

Cryptos Auswahl an Waffen sowie Upgrades ist enorm gewachsen, und man hat in den ersten Stunden eine größere Auswahl an Geräten, mit denen man spielen kann, als in der Vergangenheit. Man wartet nicht mehr darauf, den wertvollen Disintegrator-Strahl in die Finger zu bekommen, sondern es werden einem fast zu viele Spielzeuge in den Schoß gelegt, ohne dass man genügend Platz hat, sie zu verstehen. Damals empfand ich Destroy All People 2 stets als ein etwas minderwertiges Videospiel, das angesichts seines eigenen Erfolgs versuchte, es zu übertreiben, und ich bin gespannt, ob das Remaster solche Fehler vermeiden kann.

Siehe auch :  Magic: The Gathering's Double Masters 2022 Vorschauen - Highlights des ersten Tages

Ihre Aufgabe ist es, den KGB zu stürzen und das Eindringen in den Planeten auf globaler Ebene fortzusetzen, was natürlich bedeutet, dass Sie sich mit brandneuen Nationen und politischen Risiken auseinandersetzen müssen, die vor nichts zurückschrecken, um diese ungewöhnliche Bedrohung zu stoppen. Das Gameplay ist eine fesselnde Mischung aus Stealth, Kampf und Erkundung, die wie eine zeitlose Hommage an eine ältere Generation wirkt und gleichzeitig andeutet, wohin sich Open-World-Spiele in Zukunft entwickeln werden.

Selbst in einer remasterten Form ist Damage All Human beings 2 weit vom Ideal entfernt, aber nach den zwei Stunden, die ich gespielt habe, fühlt es sich wie die perfekte Kombination aus schönen Erinnerungen und Vergnügen an. Diejenigen, die warme Erinnerungen an das Original haben, sollten sich das Spiel auf jeden Fall ansehen, während andere, die auf eine augenzwinkernde Reise voller Entschuldigungen aus sind, die sich selbst nie zu ernst nimmt, hier eine Menge Spaß haben können. Wenn überhaupt, dann macht mich der Erfolg dieses Spiels neugierig, ob einige schmerzlich mittelmäßige Xbox 360- und Wii-Titel jemals wieder das Licht der Welt erblicken werden. Ich würde mir praktisch einen völlig neuen Ableger wünschen, anstatt diese Katastrophen wieder aufleben zu lassen.

Weiter: Ich vermisse den Hype von Super Knockout Bros.

Schließen