Marvels Spider-Man: Miles Morales PS5 Review: Noch einmal mit Gefühl

Ähnlich wie sein PS4-Geschwister beginnt Spider-Man: Miles Morales, sich zu bewegen. Sie werden in die schöne und weite Vorstellung von New York City getrieben, während Sie einem Gefängnistransport aus der Luft nachjagen. Sie haben sofort das Gefühl, einen neuen Charakter zu symbolisieren – einen anderen Spider-Man. Es regelt genau dasselbe, aber der Animationsjob ist erstaunlich und bietet die Tatsache, dass Miles Morales, der Schützling des echten Spider-Man, weniger sachkundig ist als sein Trainer.

Der Umzug von Morales ist nicht so elegant wie der von Peter Parker. Er sieht aus, als ob er gegen die Energie ankämpft, als ein Netz die Ecke eines Hochhauses erfasst und ihn auch mit den Himmeln schwingt. Taucht am Ende eines Schwungs und auch er rast unvorsichtig auf den Boden zu, häufig rückwärts, der dann direkt in einen umgekehrten Schwung übergeht zum nächsten Punkt, wobei sich sein Körper gegen die Gesetze der Physik mühsam dreht. Es fühlt sich in gewisser Weise wirklich aufregender an als im letzten Spiel, und jede Struktur verleitet Sie dazu, die Bildeinstellung aufzurufen, um ein ideales Foto zu zerstören. Spider-Man: Miles Morales ist ein wunderschönes, flüssiges Videospiel.

Es ist seltsam, das allererste Triple-A-Spiel einer brandneuen Konsolengeneration hochzufahren. Die Leute erwarten, überrascht zu werden, wie sie es mit dem Sprung von SD zu HD waren. Aber genau hier sind die Verbesserungen nicht ganz so offensichtlich. Sie liegen hauptsächlich in den besseren Details, weil PS5-Videospiele in der Lage sind, ein einheimisches 4K zu treffen – der Flaum, der aus einem Riss in Miles‘ Jacke hervorsteht, die Materialklumpen, die seinen Pullover festhalten, das Leuchten von Neon auf einem Sci-Fi-Gewehr, wie Schneeflocken nach dem Aufsetzen auf Ihrer Passform auftauen, und auch die Raytrace-Darstellungen in jeder Glasscheibe oder polierten Oberfläche. Es fühlt sich auch einfach wirklich flüssiger an – egal ob Sie im 30-fps-Fidelity-Modus oder im 60-fps-Performance-Modus spielen – dank eines Strukturpreises, der gesichert bleibt. Spider-Man ist ein ideales Schaufenster für PS5.

Außerhalb von Nintendo habe ich eigentlich noch nie etwas gespielt, bei dem die einfache Bewegung das gesamte Spiel tragen kann. Insomniac hat in Marvels Spider-Man gezeigt, wie es sich anfühlt, durch New York zu schwingen, und auch Miles Morales verbessert das. Ich interessiere mich nicht für Antiquitäten oder Trophäen, aber als ich sicherlich Miles Morales landen würde, lag meine Abschlussquote bei 99%. Es macht Ihnen nichts aus, Ihre Mittel zu verlieren, wenn Sie wie ein Tänzer in einem Zyklon über den Globus springen, wirbeln und wirbeln. Die SSD der PS5 trägt ebenfalls zu diesem Erlebnis bei, indem sie schnelles Reisen tatsächlich schnell macht – kaum eine Art von Laden – und es Ihnen ermöglicht, in einem nahtlosen Übergang von innen in die offene Welt von New York City zu zoomen.

Das Spiel beginnt damit, dass Sie Rhino zusammen mit Parkers Spider-Man bekämpfen, wo Sie lernen, was Morales auszeichnet – Bioelektrizität. Er kann seine einzigartige Kraft in seine Hände lenken, um zerstörerische Schläge und auch mächtige zusätzliche Pfunde am Boden freizusetzen, die jede Art von Feind, der von seinem Venom Strike erfasst wird, großartig machen und sie für Folgeangriffe öffnen. Er kann auch mit Venom-Kraft in die Luft springen, um Angreifer hochzuziehen und mit ihnen zu jonglieren (oder um während der Durchquerung einfach mehr Sendezeit zu erhalten). Während Parker viel mehr mit der Nutzung von Gizmos beschäftigt war, haben Sie unten nur eine Handvoll – Netze, Hologramme, Schwerkraftsprengstoffe sowie Minen -, sodass Sie sich viel weniger darauf verlassen, dass Menschen an die Oberfläche geflochten und noch mehr direkt hineingeschlagen werden das Gesicht, bis sie auf den Boden fallen. Später in der Geschichte entdeckt er, wie man sich tarnen kann, und Sie können dies jederzeit auslösen, um die Gegner im Stealth zu verringern oder vor Schlägern zu fliehen, die Sie in einem Kampf verprügeln.

Die Geschichte lehnt sich auch genau an diese Unterscheidungen an. Hier geht es darum, dass Miles seine Füße findet und Harlems Held wird. Parker verlässt New York City für einige Wochen und Miles wird als sympathischer Spider-Man aus der Nachbarschaft delegiert, der Aufgaben über eine App erledigt, die von Ihrem obligatorischen unbeliebten Partner erstellt wurde. Sie retten Katzen vor Kriminellen, helfen beim Feuermachen, machen Selfies mit Gefolgsleuten, stoppen Raubüberfälle und kümmern sich um Züge, zusammen mit den verschiedenen willkürlichen Verbrechen, die auftreten, wenn Sie die Stadt erkunden. Sie entwickeln Miles‘ Erfolgsbilanz und bestätigen, dass er kein zweitklassiger Spider-Man ist, während sich eine Geschichte des Verrats und auch der Beziehung entfaltet – und in einem großen Endspiel-Gefecht mit einem Gegner endet, den ich nicht ruinieren werde. Es ist intimer als Marvels Spider-Man, konzentriert sich auf eine Handvoll Schurken und erzählt eine zusätzliche persönliche Geschichte über schillernde Persönlichkeiten. Es gibt nichts besonders Unerwartetes, wohin diese Geschichte führt, aber sie ist so aufgehellt wie die Raytracing-Oberflächen, die in jedem Hightech-Labor zu finden sind.

Spider-Man: Miles Morales strahlt Persönlichkeit aus. Es ist kühl bedeckt. Es strahlt positive Aussichten aus. Von den gelegentlichen, wenig qualifizierten Liedern bis hin zu den Persönlichkeiten und seinem unverfrorenen Ereignis der puertoricanischen Kultur, es verblüfft und zwingt Sie und zwingt Sie, sich mit seinen 18 Stunden wie eine Fliege im Internet zu engagieren. Ja, Sie wiederholen normalerweise vergleichbare Aktivitäten, aber der Kern ist so poliert, so gut, dass es Ihnen egal ist. Es hilft, dass es in diesem keine Stealth-Bereiche mit sofortigem Ausfall gibt.

Es gibt Barebone-Stealth, bei dem dir über die Benutzeroberfläche mitgeteilt wird, wann es risikolos ist, einen Gegner lautlos zu besiegen, es gibt sinnlose Sammlerstücke und auch einen Boss, den du direkt in die Wand locken musst, um ihn zu betäuben, damit du ihn schnitzen kannst ihr Wohlbefinden mit typischen Übergriffen nieder. Es ist nur eines dieser Aktivitätsspiele, aber bei Gott, es ist das allerbeste. Es gibt etwas für den Wert der Entwicklung in diesem Medium, aber man kann die Verbesserung nicht ignorieren, und Spider-Man: Miles Morales ist viel polierter als der Zucker in einem New Yorker Bagel.

Wonders Spider-Man: Miles Morales wurde auf PS5 getestet – eine Konsole und auch ein Spiel wurden von Sony bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.