Der Zusammenbruch von Blizzards eSports-Szene

Der internationale eSports-Markt hat in den vergangenen Jahren seine Aufgabe, Attraktivität und Einkommensentwicklung mit einem prognostizierten Gewinnstrom von 1,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 kontinuierlich gesteigert. Obwohl einige einige der beliebtesten Esport-Videospiele entwickelt haben – darunter Overwatch und Starcraft – scheint Blizzard immer wieder ins Straucheln zu geraten, wenn er eine eigene bedeutende Esport-Abteilung entwickelt.

Schneesturm hatte alles mit Esports in Korea

Viele betrachten Blizzards Celebrity Craft: Brood War als Grundlage für alle Esports. Bis 2006 wurde das Spiel als Mainstream-Moloch-Symbol in Korea und weltweit entwickelt. Es war das erste Spiel, das prominente Sponsoren einbrachte und die Fans auf der ganzen Welt sahen. Auf dem Höhepunkt seiner Attraktivität bietet der Videoclip unten ein Bild von der Popularität sowie dem Herstellungswert, der in die Videospiele eingeflossen ist.

Zu keinem Schock wurde die lang erwartete Veröffentlichung von Starcraft II mit Esports als integraler Bestandteil von Snowstorms Marketingmethode eingeführt, und dennoch erreichte es nie genau die gleichen Höhen wie sein Vorgänger.

StarCraft II floppt hart in Korea

Es gibt vielleicht einen Hauptgrund dafür, dass Starcraft II nicht die gleiche Attraktivität der Monumente erreicht hat. Erstens gab es von Anfang an Konflikte in Bezug auf den Besitz von Urheberrechten mit der koreanischen e-Sports-Organisation (KeSPA) und auch auf die entsprechende Fähigkeit, das Videospiel zu übertragen.

Schneesturm, anstatt zu einer Konzession zu kommen, um allen Feiern zugute zu kommen, entschied sich stattdessen, KeSPA zu verlassen und auch mit der Worldwide StarCraft Organization (GSL) zusammenzuarbeiten . Die Wahl war von Anfang an verheerend, da die KeSPA ihren teilnehmenden Teams untersagte, sich irgendeiner Art von StarCraft II-Konkurrenten anzuschließen. Das effektivste Talent der Welt wurde effizient daran gehindert, an Wettbewerben teilzunehmen.

Es dauerte Jahre, bis irgendeine Form der Versöhnung zustande kam. Schon damals war es aus organisatorischen Gründen vorgesehen, was dazu führte, dass alle Mannschaften in der Proleague als Hauptspielstätte spielten. Diese Verschmelzung zu einem Bereich übersättigte den Spielermarkt: Da es viel mehr Teams gab, die um die führenden Bereiche und das Sponsoring kämpften, traten viele beliebte Spieler in den Ruhestand und mehrere Fans wurden müde, als ihre Favoriten die Szene verließen.

Siehe auch :  Dutch '87 Arnold Schwarzenegger und eine kostenlose Testversion für Predator: Hunting Grounds

Letztendlich wurde die Proleague nach Jahren durchschnittlicher Leistung und auch intensiver Konkurrenz von Videospielen wie Organization of Legends 2016 gestoppt. Snowstorm hatte seine Golden Goose eines Franchise, das die Esports-Welt hätte kontrollieren können, extrem übel fallen lassen.

Hearthstone-Entwickler können sich nicht entscheiden

Hearthstone hat auch Bedenken mit seiner Esportszene. vor allem, weil es nicht in der Lage zu sein scheint, den Stil für die Qualifikation seiner Spieler für Wettbewerbe oder das beste Format für seine Jahresmeister auszuwählen. Dies ist leicht zu verstehen, wenn ein Videospiel auf den Markt kommt - aber es ist jetzt 5 Jahre her, dass es auf den Markt kommt. Seitdem haben wir tatsächlich Spieler gesehen, die sich über von Snowstorm genehmigte Wettbewerbe zertifizieren, danach mussten sie sich in vier verschiedenen Zeiträumen zertifizieren, und jetzt gibt es auch eine Überarbeitung des vorherigen szenischen Toursystems zu einem dreistufigen System.

Jede Modifikation hat bei den Spielern viel Stress ausgelöst, was oft dazu geführt hat, dass Principals die erschwingliche Szene dauerhaft verlassen. Das Qualifying ist ein langes und anstrengendes Verfahren, das normalerweise die letzten Tage eines Monats umfasst, in dem der Großteil des Tages gespielt wird, nur um einen Spitzenbereich zu behalten - als Ausgleich für mehr als echtes Können. Außerdem gibt es keinen Hauptturnier-Client des Videospiels. Eine Trennung zwischen zwei Gegnern führt dazu, dass eine Farbe wiederholt wird, obwohl ein Spieler so weit vorne war, was tatsächlich zu einigen strittigen Ergebnissen geführt hat. Es gibt auch die Wahrheit, dass Blizzard sich in den letzten Jahren tatsächlich stark auf die Layout-Ideologie konzentriert hat, die sich mehr auf RNG und weniger auf Geschicklichkeit konzentriert, was einige Profispieler völlig vom Videospiel wegtreibt – wie gesehen als Lifecoach die Wettkampfszene verließ.

Siehe auch :  Torchlight III fügt Fazeer Shahs Dun-Djinn als neuen Endspielinhalt hinzu

Die Varianz der Esports-Szene hat dazu geführt, dass einige Spieler über die Dauer ausschieden. Disguised Toast, ein prominenter Hearthstone-Streamer, hat Blizzard erst kürzlich eine Kartenentblößung zurückgegeben und erwähnt, dass es sich wirklich unaufrichtig anfühlt, eine bevorstehende brandneue Karte zu veröffentlichen, wenn er Probleme mit dem aktuellen Zustand des Spiels hat.

Heroes of the Tornado wurde wie ein Haustier am Straßenrand verlassen

Heroes of the Storm ist nicht nur eine aktuelle Instanz von Blizzard, die es nicht schafft, ihr MOBA zu knacken – sie haben dies auch getan, was als eine der unhöflichsten Mittel für ihre Gegend, ihre erschwingliche Spielerbasis und alle anderen angesehen wird.

Blizzards Entscheidung, die Wettbewerbsszene 2019 zu beenden, kam Ende Dezember 2018 aus dem Nichts. Die Informationen trafen die Teilnehmer, die die meisten direkt vor den Ferien in der Nachbarschaft verbrachten. Es ließ Spieler, die für den folgenden Champion ausgebildet hatten, kein Glück, sowie diejenigen, die mit der Esports-Produktion zu tun hatten, die von schließlich bis zum folgenden scheinbar arbeitslos waren.

Blizzard spielte unterdessen seine Misshandlung aller beteiligten Ereignisse mit einer Erklärung aus:

"Die Heroes of the Tornado-Gruppe und ich haben zusätzlich die einmalige Gelegenheit, Dinge zu überdenken und neue Prioritäten zu setzen. Denn jetzt liegt unser Aufwand mehr denn je darin, uns auf die Betreuung von euch, unseren Spielern, zu konzentrieren und alle zu kanalisieren unsere Kraft, das Videospiel dynamisch und unterhaltsam zu halten. Dies deutet darauf hin, dass wir uns weiterhin normalen Überarbeitungen von Helden, Themenereignissen und sogar neuen Helden widmen."

Acht Monate später können wir mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Aussage in den tiefsten Ebenen von Blizzards PR-Dungeon ausgeweitet wurde, mit der höchsten Qualität von Corporate Brand-Bullshit besprüht und mit genug Parfüm bedeckt wurde, um ihren verfallenden Geruch lange zu verbergen genug für Einzelpersonen, um das Ganze zu ignorieren. Zwei Helden wurden tatsächlich veröffentlicht, sowie eine Vielzahl von Ereignissen, die sich auf das Anbieten von Skins konzentrieren, wurden allen Spielern zur Verfügung gestellt, und es gibt auch keinen Faktor, um noch mehr zu erwarten.

Siehe auch :  MotoGP 21, Kingdom: New Lands und SteamWorld Dig 2 können dieses Wochenende kostenlos auf Xbox Live Gold gespielt werden

Wie können Schneesturm-Reparaturpunkte genau durchgeführt werden? Werden sie jemals?

Solange Snowstorm versucht, das eigene Hinterteil abzudecken, vernachlässigen Gamer und auch Fans nicht, wenn ein Unternehmen sie misshandelt und auch existiert. Wenn Snowstorm versucht, das Interesse an seinen Esports für eines seiner anderen Franchises zu erhöhen, ist es schwierig, ihnen als Fan, möglicher Rivale oder als jemand, der sich für die Herstellung von Punkten interessiert, überhaupt Vertrauen zu schenken. Würden sie versuchen und sich auch um den Stand der Dinge kümmern – sowohl beim Esport als auch bei ihrem Franchise-Geschäft im Allgemeinen – würden ihre Initiativen höchstwahrscheinlich als genau dieselben leeren, oberflächlichen Versprechen aufgefasst werden, die sie immer wieder gegeben haben.

Trotzdem scheinen sie zufrieden zu sein, in der Grube zu sitzen, die sie sich selbst gegraben haben. Der Blizzard von heute versucht eine ganz andere Vision zu verwirklichen als der Blizzard von zwanzig und auch noch vor 10 Jahren. Die Performance in der Vergangenheit ist oft ein solider Indikator für zukünftige Maßnahmen, und wenn Snowstorm in Zukunft die Esport- und Entwicklungsgruppe von Hearthstone dazu bringen würde, in Call of Task und Candy Crush zu investieren, gäbe es keinen Grund, schockiert zu sein.

Gibt es eine Möglichkeit für Blizzard, in naher Zukunft in der eSports-Szene aufzublühen? Viele langjährige Follower des Unternehmens würden es sicherlich sehr hoffen - dennoch ist es schwer, trotz der Stunts, die sie gezogen haben, positiv für die Zukunft vieler wertvoller Franchise-Geschäfte zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.