Sonic Frontiers' Kampf wurde fast wie Bayonetta und Devil May Cry

Das Entwicklerteam von Sonic Frontiers hat zugegeben, dass frühe Prototypen des ersten Open-World-Sonic-Spiels Kämpfe enthielten, die ein wenig zu sehr an Bayonetta und Devil May Cry erinnerten.

In einem Interview auf dem offiziellen Sonic the Hedgehog YouTube-Account sprachen Game Director Morio Kishimoto, Lead Designer Jyunpei Ootsu, Producer Sachiko Kawamura und Lead Programmer Hiroki Tokunaga über die Entwicklung von Sonic Frontiers. Das Interview wurde auf Japanisch geführt, aber ResetEra hat allgemeine Übersetzungen gepostet, die von mehreren Twitter-Nutzern bereitgestellt wurden.

Einer der interessanten Leckerbissen in dem Interview betraf das Kampfsystem von Sonic, das fast in die Fußstapfen von Devil May Cry oder Bayonetta treten würde. Vermutlich bedeutete dies Zwillingspistolen, verschiedene Waffen und ein Combo-System, das Sonics Moves nach jedem arenaähnlichen Kampf auswertet. Dieser Kampfstil wurde jedoch fallen gelassen, weil er "in einem Sonic-Spiel nicht gut funktioniert."

Sonic erhält in Sonic Frontiers ein völlig neues Arsenal an Angriffen. Er beginnt immer noch mit seiner Spin-Attacke, dem Drop Dash und den Zielangriffen, aber er kann auch Tritte und Schläge ausführen. Nachdem er in seinem Fertigkeitenbaum aufgestiegen ist, kann Sonic den Sonic Boom-Fernangriff, die Phantom Rush-Kombo-Attacke, den mächtigen Loop Kick oder den verheerenden Cross Slash freischalten. Diese Angriffe mögen ein oder zwei Elemente von Devil May Cry und Bayonetta enthalten, aber sie sind alle noch eindeutig Sonic-Angriffe.

Siehe auch :  Pokemon-Fan erstellt echten Pokedex aus Legenden: Arceus

Das Sonic-Team hat nicht nur die Kämpfe an bestehende Franchises angelehnt, sondern auch die vielen Bosskämpfe von Sonic Frontiers als Prototyp entwickelt. Der Giganto-Bosskampf zum Beispiel nahm fast die gesamte Entwicklungszeit von Sonic in Anspruch. Im ursprünglichen Giganto-Kampf kam Amy zum Einsatz, um Sonic-Ringe zu werfen. Das wurde schließlich aufgrund von Problemen mit dem Tempo verworfen, so dass der aktuelle Giganto-Kampf übrig blieb, den einige Sonic-Fans immer noch für ziemlich schlecht halten.

Ihr könnt mehr über das Interview und einige andere geänderte Bosskämpfe auf ResetEra lesen. Und für den Fall, dass ihr es verpasst habt, hat Sega bestätigt, dass Sonic Frontiers Updates mit neuen spielbaren Charakteren, einem Fotomodus und neuen Herausforderungsmodi auf dem Weg sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert