Persona Fanzine Head Mod gibt zu, 27.000 Dollar von Fans gestohlen und für Genshin Impact ausgegeben zu haben

Ein leitender Mediator wurde von einem Charakter 5-Fanzine entlassen, nachdem er angeblich über 27.000 CAD von dem Projekt veruntreut hatte, um sie für Genshin Influence auszugeben.

" Showtime ist eine Fan-Sammlung, die sich auf die Rivalität zwischen Joker und Crow aus Persona 5 konzentriert und Bilder, Comics und Fanfiction enthält", heißt es in der Zusammenfassung der Website. Das Projekt begann auf der Handelswebsite Etsy und hat mehr als 1500 Vorbestellungen. Bedauerlicherweise wurde nur etwas mehr als die Hälfte der kompletten Magazine verschickt, bevor dem Projekt das Geld für das Porto der noch ausstehenden Vorbestellungen ausging.

Nach Angaben von Die Erklärung von Showtime veruntreute der frühere Chefmediator Ree Projektgelder für persönliche Zwecke und leerte das Konto um 27.625,10 CAD. Das Team der kleinen Beträge behauptete, dass Ree so weit ging, dass er "irreführende sowie veraltete Bank-Screenshots anbot, um zu suggerieren, dass alle Gelder zur Verfügung gestellt wurden", obwohl das Konto in Wirklichkeit über zahlreiche Monate hinweg vollständig abgetragen worden war. Erst nachdem die Postanfragen abgelehnt wurden, gestand Ree die Aneignung der Gelder.

Siehe auch :  Warner Bros. Copyright Strikes Gerüchte über Kampfspielliste Screenshot

In Anbetracht dessen wurde Ree von Outset entfernt und hat 3.000 Dollar an die Aufgabe zurückgegeben. Nichtsdestotrotz ist Showtime nicht in der Lage, weitere Klagen zu erheben, da die Moderatoren keine formellen Verträge mit Ree hatten und alle Finanzierungen über Rees Etsy und individuelle Bankkonten abgewickelt wurden.

Obwohl nicht ausdrücklich erwähnt, bestätigen die Reaktionen auf die Ankündigung von Outset, dass Ree den Großteil des Geldes für Genshin Influence ausgegeben hat .

" Wir sind untröstlich, in dieser Position zu sein, sowie wir danken für Ihre Geduld, wie wir hart arbeiten, um den Umstand Ree's Aktivitäten haben tatsächlich links uns in," Showtime schrieb. "Wir hoffen, dass Sie sicherlich unsere Spendenaktion und auch unsere bemerkenswerten Faktoren, die so viel besser haben sollten, unterstützen werden."

Die Moderatoren werden eine Spendenaktion veranstalten, um so viel wie möglich von dem gestohlenen Geld zurückzubekommen, indem sie elektronische Kopien von Outset zusammen mit verschenkten Persona 5-Produkten vermarkten. Alle Einnahmen werden sicherlich in die Erfüllung von Bestellungen und in die Deckung der Projektkosten fließen, und auch jede Art von Rest wird an die Spender geschickt.

Siehe auch :  Metroid Dread-Entwickler arbeiten an neuem Dark Fantasy-Rollenspiel

Die spielähnliche Automechanik von Genshim Influence hat scharfe Kritik auf sich gezogen, da sie sehr vorhersehbar ist. Vergleichbar mit Lootboxen, die in zahlreichen Ländern verboten wurden, führt Genshin Influence Zufallsaspekte beim Freischalten von Persönlichkeiten und Waffen ein. In den Vereinigten Staaten mehren sich die Rufe nach einer Art von Regulierung, um junge Verbraucher vor diesen Methoden zu schützen.