Jemand hat Kingdom Hearts 3 bereits modifiziert, um Sora Bewegungen aus dem verschrotteten Disney-Pilotfilm zu geben

Der Kingdom Hearts-Pilotfilm könnte eine ganze Seite der Serie repräsentieren, die wir nie vollständig realisiert sehen werden, aber ein Fan hat sie am Leben erhalten, indem er Soras Ars Arcanum-ähnliche Bewegungen in Kingdom Hearts 3 modifiziert hat.

Die Kingdom Hearts-Pilotanimation ist schon seit einiger Zeit bekannt, tauchte aber erst dieses Jahr wieder auf, nachdem Regisseur Seth Kearsley versprochen hatte, sie in voller Länge zu zeigen, das Video veröffentlichte und dann prompt von Disney aufgefordert wurde, es zu entfernen. Obwohl es nun offiziell von Kearsleys YouTube-Kanal entfernt wurde, lebt es in Re-Uploads und in Fan-Mods weiter, die Bewegungen aus dem Pilotfilm in Kingdom Hearts 3 bringen.

Die betreffende Mod heißt "Animatic Arcanum" und wurde von TruebladeModder erstellt. erstellt, über dessen Arbeit wir hier schon einmal berichtet haben, nachdem er den Greifhaken von Kingdom Hearts 4 nach dem ersten Trailer in das Spiel eingebaut hatte. Wie der Name schon andeutet, wird Soras Animation für Ars Arcanum so verändert, dass sie besser zu dem passt, was im Pilotfilm zu sehen war, einschließlich des letzten schwachen Stoßes, der Riku am Ende der Szene im Pilotfilm trifft.

Siehe auch :  Streamer behauptet, Horror-Entwickler habe sie im Stream durch ihr Spiel belästigt

TruebladeModder stellte die Mod in einem Video vor das die Szene aus dem Pilotfilm im Spiel nachstellt, einschließlich Soras unglaublich lautem Schrei, den er ausstößt, nachdem er sich selbst einen Helden genannt hat. Er bekommt sogar die Chance, Riku zu schubsen, was genau genommen nur eine winzige Menge an Schaden verursacht. Schließlich war der größte Teil des Schadens emotionaler Natur.

Lustigerweise hat der Regisseur Seth Kearsley trotz der geringen Ähnlichkeit mit Ars Arcanum und der gleichen Anzahl von Treffern (wenn man den Tackle mitzählt) verraten, dass das überhaupt nicht beabsichtigt war. Darauf angesprochen, sagte er, "Zufall. Ich wollte einfach einen möglichst knallharten Angriff in den Startlöchern haben. Es geht ein bisschen zu schnell vorbei, und ich wünschte, ich könnte mehr Posen haben, aber ich mag trotzdem einige seiner Bewegungen. An einer Stelle wirft er tatsächlich das Schlüsselblatt hinter seinen Rücken und fängt es mit der anderen Hand auf."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert