Pentiment: Die 10 besten Nebencharaktere im Spiel

Was wäre Pentiment überhaupt ohne seine hervorragenden Charaktere? Wenn du durch das Dorf Tassing reisen willst, solltest du dich darauf einstellen, mit Leuten zu reden. Ständig. Man könnte sogar sagen, dass das Reden mit Leuten der Name des Spiels ist.

Jede Figur, die in Pentiment auftaucht, als Nebenfigur zu bezeichnen, würde ihr einen schlechten Dienst erweisen. Jede Person, die du triffst, kann ein wertvolles Licht auf die Verbrechen werfen, die du zu lösen versuchst. Dennoch leuchten einige ein wenig heller als andere.

10/10 Endris

Endris ist eine konstante, verlässliche Größe in Tassing. Er ist der örtliche Schmied und arbeitet in seiner Schmiede in der Stadt und lebt in einem Zustand ständiger Schöpfung. Obwohl er seine Arbeit sehr schätzt und stolz auf seinen Platz in der Gemeinschaft ist, ist es sein größtes Ziel, sesshaft zu werden und eine Familie zu gründen.

Da es in Pentiment keine Synchronsprecher gibt, hast du keine Ahnung, wie Endris klingen würde, aber er macht den Eindruck, als sei er sanftmütig und ruhig. Du kannst ihm helfen, seine Träume zu verwirklichen, wenn du willst.

9/10 "Kranker" Peter

Nur wenige Menschen in Tassing kennen die alten Bräuche noch - sie wurden in die größeren christlichen Mythologien über Heilige und Märtyrer integriert, oder sie wurden ganz und gar gemieden. Der "kranke" Peter, oder Opa Peter, wenn man so will, erinnert sich aber noch daran. Und er freut sich, Ihnen davon zu erzählen, wenn Sie ihn fragen.

Auf den ersten Blick mag Peter schroff und unkooperativ wirken, und damit liegst du nicht falsch. Draußen, auf dem Feld des Gertner-Hofs, findet man ihn meist zusammengekauert, immer zwei Sekunden von einer Beschwerde entfernt. Dennoch erzählt er die reiche Geschichte von Tassing und einige seiner wahren heidnischen Wurzeln, was Ihnen ein breiteres Verständnis sowohl von Tassing als auch von der Welt um Sie herum vermittelt. Er erinnert sich an das, was andere vergessen haben. Mit ihm zu reden ist niemals Zeitverschwendung.

8/10 Ursula

Ursula ist die Tochter von Clara und Peter und stolpert auf ihren wackeligen Beinen, wenn du sie zum ersten Mal triffst. Im Laufe der Jahrzehnte des Spiels wirst du beobachten, wie Ursula heranwächst und beginnt, ihre eigenen Überzeugungen zu entwickeln. Abgesehen von Ill Peter, ihrem Großvater, ist sie eine der wenigen Personen, die Bruchstücke von Tassings heidnischer Geschichte kennen.

Siehe auch :  Pokémon Schwert & Schild: 6 andere Champions, die Leon besiegen könnte (und 4 gegen die er verlieren würde)

Wenn es Ursula im zweiten Akt nicht gelingt, sie durch eine Sprechprobe davon abzuhalten, sich mit der heidnischen Geschichte zu befassen, wird die nun erwachsene Ursula im dritten Akt zu einer wichtigen Informationsquelle. Außerdem zeigt ihre Neugierde, die sie in einer Atmosphäre, in der man für Ketzerei hingerichtet werden kann, beibehält, ihren eisernen Willen. Für sie ist das Wissen wichtiger als die möglichen Konsequenzen.

7/10 Bruder Piero

Bruder Piero, unser Mentor und Lieblingsmordverdächtiger, arbeitet mit uns im Skriptorium. Er bietet Andreas künstlerische Anleitung und Unterstützung. Er ist ein freundlicher, älterer Mönch, dessen Hände vor Überbeanspruchung und Alter zu zittern beginnen, und dessen Arbeit immer noch schön ist, aber zu langsam, um mit den jüngeren Arbeitern und dem Aufkommen der Druckerpresse Schritt zu halten.

Piero vor der Hinrichtung zu bewahren, ist eines der Hauptziele von Andreas im ersten Akt von Pentiment. Sie werden den Druck miterleben, unter dem Andreas zusammenbricht. Piero ist zu einem Mord nicht fähig, weder geistig noch körperlich - das wissen Sie und Andreas. Sein Schicksal zu akzeptieren, mag für Piero einfach sein, aber für uns ist es das nicht.

6/10 Otto

Otto ist ein fleißiger Tischler, der Ideen über die Zukunft hat, denen man nicht widerstehen kann. Im ersten Akt ist Otto ein Bekannter - er ist offensichtlich in Peters Tochter Eva verliebt und hat eine etwas rebellische Seite. Er ist eine beliebte und freundliche Erscheinung während deiner Ermittlungen.

Im zweiten Akt von Pentiment findest du in den Straßen von Tassing jedoch einen etwas anderen Otto. Er war nie zufrieden mit dem Abt oder mit den lächerlichen Kosten seiner bloßen Existenz, und er ist entschlossen, etwas dagegen zu unternehmen. Der ältere, weisere Otto schart die Bauern und Bürger um sich und hofft, dass sie durch ihre zahlenmäßige Stärke die Steuergesetze, die sie hungern lassen, anfechten und ändern können.

Siehe auch :  Dungeons and Dragons: 10 stärkste Aberrationen, Rangliste

5/10 Schwester Illuminata

Während alle Figuren des Pentiment stilisiert sind, sticht Schwester Illuminata heraus. Sie ist ganz Locken und wirbelt, ihre weichen Kanten verraten ihren soliden Kern. Illuminata ist eine der ersten Figuren, mit denen man ein ausführliches Gespräch über die Natur der Sünde und des Wissens führt.

Obwohl sie in ihrem Beruf glücklich ist, gibt Illuminata Andreas viel zu denken - er fragt sie, ob sie sich ihr Leben ausgesucht hat. Sie sagt unverblümt, dass es nicht viele Möglichkeiten für Frauen gibt. Andreas stammt aus privilegierten Verhältnissen, sowohl in Bezug auf die Klasse als auch auf die gesellschaftlichen Erwartungen. Daher verwirrt ihn die Enthüllung, dass eine Frau, die sich so sehr ihrer Arbeit widmet, sich diese vielleicht nicht ausgesucht hat.

4/10 Claus Drucker

Du magst ein Buchmaler sein, aber das Aufkommen der Druckerpresse holt dich mit rasender Geschwindigkeit ein. Claus ist ein Drucker, der sich dafür einsetzt, dass Bücher für alle Bevölkerungsschichten zugänglich sind. Mit seiner Frau als Illustratorin empfindet Claus nichts als Stolz auf seine Arbeit. Von allen Menschen in der Stadt ist er Andreas in Bezug auf künstlerische Ambitionen und Persönlichkeit am nächsten.

Claus als Nebenfigur zu bezeichnen, ist ein wenig unfair, denn seine Beziehung zur Hauptfigur macht sie aus. Man kann sich immer auf ihn verlassen, wenn es um Ratschläge oder den dörflichen Kontext geht. Aufgeschlossen, streng, aber freundlich und weise - Claus ist eine Figur, mit der man die wenigen Stunden, die man mit ihm verbringt, nie bereuen wird.

3/10 Schwester Gertrude

Schwester Gertrude, eine der Nonnen des Klosters, hat eine verborgene Seite. Auf den ersten Blick wirkt sie bescheiden - ein leichtes Lächeln ist ständig auf ihrem Gesicht zu sehen, und ihr Wesen ist fröhlich und freundlich. Als Kräuterexpertin des Klosters ist Gertrude oft im Garten anzutreffen, wenn nicht sogar im Wald. Man könnte meinen, dass sie nur Tinkturen und Salben herstellt, aber Gertrude ist viel gerissener als das.

Wenn du den Kuss von Schwester Zelna im ersten Akt annimmst und erwiderst, wird sie dir bei deiner Rückkehr im zweiten Akt offenbaren, dass Gertrude ihr durch ihre Kräuterkenntnisse geholfen hat, eine Folge eurer Affäre zu bewältigen. Das wird zwar nie offen gesagt, aber es wäre nicht schockierend, wenn Gertrude den Frauen von Tassing diesen Dienst erweist, wenn sie ihn brauchen. Ein kleines, verstecktes Detail zeigt Gertrudes Hingabe an die Frauen, die sie umgeben, auch wenn es mit ihrer Stellung als Nonne in Konflikt stehen mag.

Siehe auch :  10 klassische Videospiele, die einfach nicht mehr halten

2/10 Vacslav

Im Wald findet man Smokey, einen Köhler, und Vacslav, seinen Gast. Vacslav ist ein rumänischer Wanderarbeiter, der sich auf die Reparatur von Dingen spezialisiert hat. Vacslav reagiert überrascht, wenn man sich mit ihm anfreundet, und hält sich mit Smokey vor allem wegen der allgegenwärtigen romafeindlichen Stimmung, die er leider gewohnt ist, am Stadtrand auf.

Vacslav ist ein ruhiger Mann, der Smokeys Klatsch und Tratsch bei den Mahlzeiten missbilligt und versucht, für sich zu bleiben. Wenn man ihn jedoch ein wenig anstupst, erzählt er von seinen gut durchdachten Ideen über den Glauben und den Eurachrist und vertritt eine gnostische Auffassung von Religion. Leider ist Vacslav im zweiten Akt nicht mehr anwesend, aber seine Rückkehr im dritten Akt lässt einen mitfiebern.

1/10 Ulrich

Ulrich betreibt mit seiner Frau Grete die Bäckerei Tassing im Stadtzentrum. Im Vergleich zu seiner Frau, die die Energie der süßesten Konditorin hat, die man je getroffen hat, scheint Ulrich für seinen Beruf fast ungeeignet zu sein. Und doch ist er da und backt jeden Tag Brot. Mehr noch, man erfährt, dass er Brot an die Bauern verschenkt - zwischen Steuern und den explodierenden Preisen des Müllers hungern die Menschen.

Ulrich ist einer der wenigen Bürger, die während des Konflikts im zweiten Akt auf der Seite der Bauern stehen. Er schwankt nicht. Die anderen Gewerbetreibenden äußern zwar Mitleid, meinen aber, die Not der Bauern habe nichts mit ihnen zu tun. Ulrich dagegen sieht die hungrigen, abgemagerten Körper der Bauern um sich herum und beschließt, sie zu unterstützen - sei es, indem er Brot verschenkt oder Otto zur Seite steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert