9 Fragen, die wir nach dem Ende der Dark Pictures Anthology noch haben: Der Teufel in mir

Mit so vielen Wendungen und abweichenden Wegen hat The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me hat nach dem Ende des Spiels eine Menge unbeantworteter Fragen hinterlassen. Fünf spielbare Charaktere und ein grimmiger Antagonist können je nach Wahl völlig unterschiedliche Erfahrungen machen. Aber die konsistente Handlung, unbeeinflusst vom Schmetterlingseffekt, bleibt die gleiche.

Die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft des Hotels sind ein Rätsel, auch wenn man einen Großteil der Wahrheit während des Durchspielens aufdeckt. Es gibt immer noch viel, was wir nicht über die Charaktere erfahren haben. Dies sind also einige der Fragen, die wir nach dem Ende von The Dark Pictures Anthology noch immer haben: The Devil in Me.

Dieser Artikel enthält Spoiler

9/9 Wie kann Du'Met ohne einen willigen Teilnehmer Anrufe tätigen?

Gegen Ende des Spiels wird enthüllt, dass Du'Met zwei Charaktere gegen Ende ihres Aufenthalts als Geiseln hält und ihnen ein Ultimatum stellt: Entweder sie geben vor, Du'Met zu sein und den Anruf zu tätigen, oder sie sehen zu, wie ein geliebter Mensch stirbt. Joseph Morello und seine Tochter waren die letzten, die diese Erfahrung machen mussten, und je nachdem, wie ihr euch entscheidet, könnten Mark und Kate vor der gleichen schrecklichen Entscheidung stehen. Sie können sich jedoch dagegen entscheiden, den Anruf zu tätigen. Was also soll Du'Met tun, wenn niemand es für ihn tun will?

8/9 Warum lässt Du'Met Morello und seine Tochter gehen?

Es macht Sinn, dass Du'Met seine Opfer täuscht, damit sie seinen Willen erfüllen, aber warum lässt er sie die Insel verlassen, bevor er sie tötet? Vielleicht verschafft es ihm ein krankhaftes Vergnügen, seine Opfer die Erleichterung spüren zu lassen, dass sie entkommen sind, nur um ihnen dann den Boden unter den Füßen wegzuziehen. Aber Du'Met ist vollkommen zufrieden damit, seine Opfer vor den Augen der anderen zu töten, warum also sollte er seinen Opfern eine Chance zur Flucht geben, egal wie unwahrscheinlich sie ist?

Siehe auch :  Horizon Forbidden West: Die 8 besten Outfit-Farben in einer Rangliste

7/9 Wird die Polizei Du'Met endlich fassen?

Man könnte meinen, Du'Met sei am Ende des Spiels endgültig tot, aber nachdem seine Maske an Land gespült wird, kommt Du'Met, um sie zu holen.

Wenn eines der Besatzungsmitglieder es lebendig zum Festland zurückgeschafft hat, kann es der Polizei erzählen, was es erlebt hat, aber trotzdem lädt Du'Met gleich nach der Lonnit-Besatzung eine weitere Fünfergruppe ein. Ein Ende wird zeigen, wie eine Gruppe einen Online-Wettbewerb für einen Aufenthalt im Hotel gewinnt, was hoffentlich die Polizei direkt zu ihm führt.

6/9 Was ist mit den verschwundenen Zigaretten passiert?

Du'Met hat viel auf Charlies Vorliebe für Tabak gesetzt und ihn vor allem damit in die Falle gelockt. Kurz nach seiner Ankunft im Hotel bemerkt Charlie, dass seine Zigaretten fehlen, und er verbringt einen Teil des Spiels damit, verzweifelt nach einer neuen Schachtel zu suchen.

Hat Du'Met die Zigaretten aus Charlies Tasche genommen und angenommen, er würde alles tun, um sie zu finden? Oder wusste er schon vorher von Charlies Sucht und plante eine andere Packung?

5/9 Warum hat niemand nach den Bauunternehmern gesucht?

Es ist schwer zu glauben, dass Du'Met in der Lage war, 178 Menschen zu töten, aber es ist noch schwerer zu glauben, dass niemand nach einem von ihnen gesucht hat. Die Bauunternehmer, die für die Arbeiten an einigen Einrichtungen des Hotels angeheuert worden waren, wurden genau wie die zukünftigen Gäste getötet, aber niemand schien nach ihnen zu suchen. Du'Met hat sie vielleicht dazu gebracht, ein NDA zu unterschreiben, bevor sie dort gearbeitet haben, aber es ist seltsam, dass niemand nachgeforscht und eine Verbindung zu Du'Met hergestellt hat.

Siehe auch :  Pokémon Sword & Shield: 5 Gründe, warum Marnie die beste Spikemuth-Arenaleiterin ist (und 5 Gründe, warum es Piers ist)

4/9 Woher hatte Du'Met das Geld für sein Mordschloss?

Wie konnte Du'Met sein Schloss und seine eigene Insel finanzieren? Sein Hotel ist noch in Arbeit, denn viele Zimmer sind baufällig oder unvollständig, aber all die Apparate, der riesige Kontrollraum und die Kameras müssen sehr viel gekostet haben.

Und selbst wenn er das Geld hatte, wie hat er es geschafft, sich der Aufmerksamkeit der Polizei oder des FBI zu entziehen? Zugegeben, Du'Met ist der ehemalige Detective Hector Munday, also hatte er vielleicht mehr Ahnung davon, wie man im Verborgenen bleibt, aber eine Mörderburg ist nicht gerade das unauffälligste Versteck.

3/9 Ist Du'Met unbesiegbar?

Angeblich ist Du'Met ein Mensch wie die anderen Charaktere, aber er wirkt im Laufe der Geschichte unmenschlich, und das nicht nur wegen seiner bedauernswerten Taten. Man kann Du'Met angreifen, während man die Charaktere spielt, durch Stechen und Schlagen, aber egal was passiert, Du'Met bleibt davon irgendwie unbeeindruckt, als ob er nichts fühlt.

Er wirkt fast wie eine Art Michael Myers auf seine Art. Selbst nach der Flucht von der Insel wird Du'Met, falls einer der Charaktere überlebt, aufgespießt, in eine Kette verwickelt und unter Wasser in die Schiffsschraube gezogen. Doch trotz dieser tödlichen Verletzungen überlebt er.

Siehe auch :  10 Nintendo-Controller-Meme, bei denen wir uns fragen, was Nintendo denkt

2/9 Warum lebt Connie auf der Insel?

Nach den Schrecken auf der Insel ist der Anblick eines Hundes vielleicht ein Seufzer der Erleichterung. Connie, ein Pitbull, der auf der Insel lebt, hat eindeutig Angst vor ihrem Besitzer, Du'Met. Es ist üblich, dass Serienmörder Tiere verletzen und misshandeln, was der Grund dafür sein könnte, dass sie in seiner Gegenwart so ängstlich ist.

Aber warum hat Du'Met überhaupt ein Haustier? Er hat eindeutig keine Bindung zu ihr, und Connie ist kein Kampfhund. Vielleicht hat er sich von den aggressiven Stereotypen über Pitbulls leiten lassen und erwartet, dass sie ihm hilft. Wie auch immer, es ist beruhigend zu wissen, dass Connie am Ende mit dir fliehen kann.

1/9 Ist Du'Met von H.H. Holmes besessen?

Während des Prozesses von H.H. Holmes, der im Spiel gezeigt wird, behauptet er, dass der Teufel in ihm ist, weshalb er darum bittet, in Zement begraben zu werden, damit er nicht von den Toten zurückkehren kann. Holmes glaubt, dass der Teufel nach ihm von einer anderen Person Besitz ergreifen wird.

Du'Met ist eindeutig von H.H. Holmes besessen, hat eine eigene Nachbildung des "Murder Castle" geschaffen und trägt eine Maske, die Holmes nachempfunden ist. Könnte Du'Met tatsächlich vom Teufel oder dem bösartigen Geist von Holmes besessen sein, oder ist er nur ein Fanatiker?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.