League Of Legends-Stars SK Telecom T1 wird ein Dota 2-Team aufbauen

SK Telecom 1 hat angekündigt, dass es in die Dota 2-Wettkampfszene einsteigen wird. Bislang ist das einzige bestätigte Mitglied Lee "Forev" Sang-don.

Die Organisation ist vor allem für ihr League of Legends-Team bekannt, obwohl das Team auch in Fortnite, PUBG, Apex Legends, Smash Ultimate und Hearthstone antritt. Das Team hat eine Erfolgsgeschichte in League of Legends vorzuweisen, also scheint es gut zu passen, ein weiteres MOBA zu übernehmen.

Obwohl der vollständige Kader noch nicht bestätigt ist, hat das Team angekündigt, dass es sich für die Saison 2019-2020 rüstet. Nach der ersten Unterzeichnung zu urteilen, wollen sie bereits erfahrene Spieler verpflichten.

Forev, ein Offliner, spielte zuletzt für das Team Jinesbrus und war in den letzten Jahren Teil mehrerer erfolgreicher Teams. Vor allem spielte er mit MVP Pheonix während der TI6, wo er den fünften Platz belegte. Dieses Jahr konnten sich Forev und Team Jinesbrus nicht für die TI9 qualifizieren, da sie in der regionalen Qualifikation gegen Mineski verloren. Es ist jedoch möglich, dass T1 andere Spieler aus dem Team Jinesbrus ins Auge fasst, vor allem in Anbetracht der Synergieeffekte, die sie bereits mit Forev hätten.

Siehe auch :  Wer ist Tinaraes? Ein Fortnite Twitch Rivals MVP-Spielerprofil

via: xgames.com

T1 ist sowohl in den USA als auch in Südkorea ansässig, wobei die derzeitige Personalauswahl darauf hindeutet, dass das Team in Südkorea angesiedelt werden könnte. In der Vergangenheit stand Dota 2 in Südkorea weitgehend im Schatten von League of Legends. Derzeit gibt es in Südkorea noch nicht einmal einen eigenen Server für Dota 2, was zu einem erhöhten Lag führt. Seit der TI6 war Südkorea bei der The International nicht mehr so stark vertreten. Das soll nicht heißen, dass einzelne Spieler keinen Einfluss mehr hatten; Lee "Heen" Seung Gon war an der Seite von Team Liquid, als sie die TI7 gewannen, und trainiert jetzt TNC Predator. Park "March" Tae-won, Forevs Teamkollege bei Team Jinesbrus, ist derzeit Trainer bei Fnatic. Die beiden haben auch zusammen für MVP Pheonix gespielt.

Diese Ankündigung kommt mitten in der TI9. Wie üblich können wir nach Abschluss des Turniers mit Rosterumstellungen rechnen, was bedeutet, dass T1 mehrere Optionen zur Auswahl haben könnte. T1 hat bereits drei Weltmeistertitel in League of Legends gewonnen und wir sind gespannt, ob sie den gleichen Erfolg auch im Dota Pro Circuit erzielen können.

Siehe auch :  T1, Nerd Street Gamer veranstalten erstes nordamerikanisches Event der VALORANT Ignition Series

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.